Schüler sprechen über interreligiösen Dialog in Ghana

„Ubuntu – Ich bin, weil wir sind“. Mit diesem Ausdruck, der seinen Ursprung in Südafrika hat, beschreibt Bischof Richard Baawobr aus dem Bistum Wa im Norden Ghanas den Kern des interreligiösen Dialogs. Im Rahmen des Weltmissionsmonats des katholischen Hilfswerks missio im Bistum Münster hat er den Schülerinnen und Schülern des Collegium Augustinianum Gaesdonck in Goch besucht. Dabei ging es vor allem um die zentrale Herausforderung des friedlichen Zusammenlebens von Christen, Muslimen und Naturreligionen in seiner Heimat.

Artikel lesen

"Bildung ist elementar für die Fragen unserer Zeit"

Erzbischof Hans-Josef Becker hat anlässlich des Studientages „Die Zukunft Katholischer Schulen gestalten“ im Erzbistum Paderborn zur klaren Profilbildung kirchlicher Schulen aufgerufen. „Um Zukunft zu gestalten, müssen sich die Schulen darüber klar werden, wer sie sind, was ihr Auftrag in der Kirche ist und wie sie diesen in der je eigenen Art und Weise jetzt und künftig umsetzen wollen“, sagte Erzbischof von Paderborn.

Artikel lesen

Neuer Abteilungsleiter im Bistum Speyer

Hans Beitz (42) hat am 1. September die Leitung der Abteilung „Katholische Schulen“ in der Hauptabteilung „Schulen, Hochschulen und Bildung“ des Bischöflichen Ordinariats Speyer übernommen. Der Historiker und Jurist ist Nachfolger von Thomas Mann, der im April als Direktor an das katholische Institut für Lehrerfort- und Weiterbildung (ILF) in Saarbrücken gewechselt ist.

Artikel lesen

Fair Trade macht Schule

Faire Rosen, faire Bananen und faire Schokolade: Fair-Trade-Waren sind längst keine Nischenprodukte mehr. Aber eine faire Schule? Insgesamt 793 gibt es davon inzwischen in ganz Deutschland. Seit 2012 zeichnet der Verein „TransFair“ Schulen aus, die sich für gerechten Handel einsetzen. So wie das Erzbischöfliche Suitbertus Gymnasium in Düsseldorf-Kaiserswerth. Das katholische Haus wurde vor neun Jahren zur ersten „Fairtrade-School“ in Deutschland.

Artikel lesen