Mit Rap gegen Rassismus

Esther Bejarano überlebte das Grauen des Holocaust in Auschwitz-Birkenau. Gerettet hat sie ihre Liebe zur Musik: Weil sie Akkordeon spielen konnte, wurde sie Mitglied des Mädchenorchesters. Bis ins hohe Alter berichtete die unermüdliche Mahnerin von ihren Erfahrungen und rappte seit 2008 mit der „Microphone Mafia“ gegen rechts. Am 10. Juli ist Esther Bejarano mit 96 Jahren gestorben.

Artikel lesen

Grüne Kreidetafeln waren gestern

Whiteboards, Beamer, Tablets und Smart TV – in der Roncalli-Schule in Ibbenbüren gehören diese Dinge mittlerweile zum Schulalltag. Für den Schulleiter der Realschule in Trägerschaft des Bistums Münster, Frank Vosse, geht es aber um mehr als die neuste technische Ausstattung: „Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler optimal auf die Arbeitswelt vorbereiten. Und dort schreitet die Digitalisierung stetig voran.“

Artikel lesen

"Religionsunterricht lebt von Begegnung"

Ist der Religionsunterricht in der Corona-Krise „systemrelevant“? Wie muss er dafür aussehen? Und kann er auch auf digitalen Wegen gelingen? Über diese Fragen haben wir mit Jens Kuthe, Referent für Religionspädagogik im Bistum Osnabrück, gesprochen. In unserem Interview blickt er zurück auf ein Jahr Schule im Ausnahmezustand, gibt Tipps für gute Tools und erklärt, wie der Religionsunterricht in Niedersachsen zukünftig aussehen wird.

Artikel lesen

Sommerschule soll Lernlücken schließen

Wo Lücken entstehen, ist Brücken bauen eine sinnvolle Maßnahme. Unter diesem Motto startet das Schulwerk der Diözese Augsburg das neue Projekt „BrückenWerk“. Im Rahmen einer Sommerschule bekommen Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die durch Schulschließungen entstandenen Lerndefizite auszugleichen. Den freiwilligen Förderunterricht übernehmen Lehramtsstudierende der Universität Augsburg.

Artikel lesen